Spandauer Ufer

Urbanes Wohnen und Arbeiten am Wasser

Das Grund­stück des ehema­ligen Postareals am Spandauer Ufer befindet sich in einer Insellage zwischen der Havel mit vorge­la­gerter Promenade und der Kloster­straße gegenüber den Spandauer Arcaden. Geplant ist eine Bebauung zur gemischten Nutzung für Handel, Büro- und Wohnnutzung, Hotel­nutzung, Sport und Gesundheit, sowie für eine Kindertagesstätte.

Es entsteht ein skulp­tu­rales Ensemble, das in seiner verkehrs­ge­prägten Umgebung vielfältig aus der Bewegung erlebt werden kann. Längliche Baukörper mit Hochpunkten schützen in dem lärmbe­las­teten Verkehrsraum ein ruhiges Innen­leben. Die flankie­renden Kubaturen fassen einen polygo­nalen Zwischenraum, der sich nach Süden zur Havel hin öffnet und das Uferniveau erreicht. So öffnet sich das Ensemble zu einem linsen­för­migen Raum am Fluss, dem Havel­balkon, der mit vielfäl­tigen Möglich­keiten für Aufenthalt und Außen­gas­tro­nomie den Abschluss zum Wasser bildet.

Visua­li­sie­rungen @ Astoc

Neues Quartier für Gewerbe, Wohnen, Hotel, Sport und Gesundheit


Kloster­straße | Berlin Spandau

BGF: ca. 85.000 m²

Leistung: LP 1-3 nach städtebaulichem Werkstattverfahren | Kooperation mit Astoc

Abschluss LP 3: 2018