Share

Alter Wall 38 – 40

Alter Wall 38 – 40

Den Gebäudekomplex Alter Wall 38-40 errichtete die Deutsche Post sukzessive in den 50er und 80er Jahren. Hier residierte lange die Oberpostdirektion, Mitte der 90er Jahre wurde der südwestliche Abschnitt zu einem Hotel umgebaut. Dabei riss man den Pavillon an der Stadthausbrücke ab und ersetzte ihn durch einen größeren mit schrägstehenden Glasfassaden.

Der nordöstliche Teil des Ensembles wird heute größtenteils von der Hamburger Handelskammer genutzt. Hier läuft der Lehrbetrieb der HSBA, einer privaten, staatlich anerkannten Wirtschaftshochschule.

Gerade dieser Gebäudeteil aber wird der Qualität und stadtpolitischen Bedeutung des Standorts – in unmittelbarer Nähe zu Rathaus und Handelskammer – in keiner Weise gerecht. Im Rahmen einer Modernisierung sollen deshalb städtebauliche Defizite beseitigt werden: So wird die Höhenstaffelung homogenisiert, die Fassaden und deren Materialien sollen als Lochfassade überplant werden. Und auch die Außenbereiche erstrahlen künftig in neuem Licht: Das Entree der Gesamtanlage erzeugt einen großzügigen Aufenthaltsort parallel zum Alten Wall. Angemessen.

Download Plan

PROJEKT INFORMATIONEN

  • Standort: Alter Wall 38-40, Hamburg
  • Programm: Umbau und Sanierung eines Hotel / Geschäftshauses
  • Bauherr: Art-Invest Real Estate Management GmbH & Co.KG
  • Architekt: Kunst + Herbert
  • Fläche: Bestand ca. 31.000qm BGF, Geplant ca. 46.800qm BGF
  • Umfang: LP 1-4, 5 und 8 teilweise
  • Status: In Bearbeitung